Aktueller Infobrief

Liebe Freunde der WfG,

zu Beginn des neuen Jahres wünschen wir Euch einen guten & starken Start für 2016 und Gottes Mit-Euch-Sein an allen Tagen dieses Jahres!

In Euren Händen befindet sich das Ergebnis von intensiver Arbeit hinter den Kulissen: der Info-Brief sowie die Flyer mit aktuellen und inspirierenden Angeboten im neuen Design!

Damit wird besser nach außen sichtbar, was uns als Werkstatt für Gemeindeaufbau an inneren Werten seit langem ausmacht:

Individuell angepasste Ausbildungsangebote – in guter Begleitung mitten im Leben – relevant für die Gemeinde und Gesellschaft in der Du lebst – die Dich zielsicher ausrüsten und natürliches Wachstum weiter entwickeln – den Weg Gottes für Dich qualifiziert und in Verantwortung zu gehen.

Dabei haben wir auch das Logo – dessen Bedeutung sich nicht verändert hat – leicht angepasst. Außerdem arbeiten wir seit längerem an einer Neukonzeption unseres Internetauftritts. Ihr dürft gespannt sein!

Der WfG-Tag im letzten Juni in Ostfildern

war nicht nur für die drei Absolventinnen und Absolventen, denen wir den Bachelor of Theology der New Covenant International University und den vier Absolventinnen und Absolventen, denen wir das Zertifikat der Werkstatt für Gemeindeaufbau übergeben konnten, ein Highlight.

Gerhard Bially, Herausgeber der Zeitschrift Charisma, nahm uns mit auf eine persönliche und inspirative Zeitreise durch Gottes Wirken in der charismatischen Bewegung in Deutschland von ihren Anfängen bis heute.

Neben Studentinnen und Studenten der AfL wie auch Angehörigen und Freunden durften wir an diesem Tag der Begegnung auch solche begrüßen, die in der Vergangenheit an einem Ausbildungsprozess der Werkstatt für Gemeindeaufbau. Ein schönes Wiedersehen und ein wertvoller Tag für alle Teilnehmer. Das hat uns ermutigt eine neue Tradition zu beginnen: Am 11.06.2016 findet der nächste WfG-Tag in Ostfildern statt, für den wir Heinrich Christian Rust als Referent gewinnen konnten.

Nun soll eine Absolventin das Wort haben

„So schnell kann’s gehen: 2011 begann ich an der Werkstatt für Gemeindeaufbau mein Theologiestudium, und beim letztjährigen WfG-Tag wurde mir mein Bachelorzeugnis überreicht.

Ich heiße Clarissa-Noreen Lopez, bin 27 und mit einem wunderbaren Mann aus El Salvador verheiratet, studiere weiter im Masterprogram an der AfL, arbeite im schönsten Hotel der Vulkaneifel, gehöre zur Citychurch Andernach und liebe es Menschen in Jüngerschaft zu begleiten.

Zurückblicken darf ich auf vier reiche Jahre gefüllt mit theologischem Tiefsinn und praktischem Realismus, in denen ich neue Wege des Verstehens, Erkennens und Glaubens entdecken konnte. Ich bin dankbar für den tiefen Weitblick und die humorvolle, gelassene Skepsis die ich in diesen Jahren entwickeln konnte und die mir eine ganz neue Liebe für Gott, sein Wort und sein Wesen geschenkt haben.

Nicht nur der Blick zurück blieb mir am WfG-Tag – sondern auch der Blick nach vorne. Einen Monat zuvor hatten Gerhard Podrasa und ich während eines Studientages die Köpfe zusammen gesteckt und angefangen zu ‚stricken‘. Heraus kamen zwar weder Socken noch Mütze oder Schal, dafür aber eine Praktikumsstelle, die sowohl der Werkstatt als auch mir persönlich viel Gewinn versprach.

So bin ich seit Juli 2015 als Praktikantin der Werkstatt für Gemeindeaufbau tätig. Meine Aufgaben liegen vor allem im Bereich der Assistenz der Studienleitung, also der Zusammenarbeit mit Gerhard und Dominik (DoSi) an verschiedenen Projekten rund um die Werkstatt. Konkret bedeutet es, dass ich Aufgaben im Rahmen der internen Abläufe der Werkstatt wahrnehme, die Öffentlichkeitsarbeit mitgestalte sowie in der Begleitung der Studienanfänger im Grundstudienjahr als Dozentin fungiere. Die Vielfalt der Aufgaben ermöglicht es mir einen guten Einblick in die Struktur einer theologischen Ausbildungsstätte zu gewinnen und gleichzeitig meine Gaben und Fähigkeiten für die Werkstatt gewinnbringend einzusetzen. Für mich bedeutet dieses Praktikum eine Investition in das Reich Gottes. Durch die Arbeit der Werkstatt für Gemeindeaufbau gewinnt mein Weg fruchtbringend an Weite und gleichzeitig ist es eine Investition in mein eigenes Leben, meinen Dienst und meine Zukunft.“

Werkstatt Infos

Im September starteten fünf neue Studentinnen und Studenten im Bachelor- und Master-Programm sowie fünf neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer im IntensivTraining. Eine vielfältige Gruppe wertvoller Menschen, die sich für ihren Weg mit Jesus ausrüsten lassen, damit sie in seinen Wegen in Mitarbeit und Leitung qualifiziert weiterkommen.

Aus aktuellem Anlass haben wir einen inhaltlich breiten, praxisorientierten Kurs „Muslimen begegnen“ im Frühjahr im Programm.

Eine Investition für alle Interessierten wie auch Verantwortlichen in Gemeinden, die sich mehr als nur kurzfristig lohnt. Wir sind dankbar, dass wir hier Referenten mit teilweise jahrzehntelanger Erfahrung gewinnen konnten.

Für alle, die ab und an oder öfters predigen und sich weiter entwickeln wollen ist das neue Angebot „PredigtTraining“ ab März gedacht. Ein auf die Praxis ausgerichtetes überschaubares prozessorientiertes Angebot mit bewährten und neuen inspirativen Dozenten und Trainern.

Sowohl tagesaktuell als auch von bleibender Bedeutung sind die Fragestellungen und Themengebiete, die im Seminar „Miteinander Gemeinde leben in einer postchristlichen Gesellschaft“ behandelt werden. Die drei Tage mit Michael Winkler werden für all diejenigen zum Gewinn werden, die sich mit den praktischen Herausforderungen heutiger Gemeindearbeit auseinandersetzen.

Webseite, Förderkreis & Video

Unser neues Design könnt Ihr jetzt schon genießen. Wie erwähnt arbeiten wir auch im Hintergrund an einer Neugestaltung unserer Website. Dafür fehlen uns allerdings noch einige finanzielle Mittel. Daher sind wir wie immer für Eure Unterstützung dankbar – sei es durch Gebet, durch eine einmalige Spende oder durch die Mitgliedschaft im Förderkreis.

Wie Ihr wisst, finanziert sich der Dienst der WfG ausschließlich aus Spenden und Studiengebühren. Letztere sind leider nicht kostendeckend. Weil wir den Teilnehmern unserer Ausbildungsprogramme aber keine höheren Kosten zumuten wollen, hoffen wir auf Eure Unterstützung. Ihr stellt die rote Ebene im Bild rechts dar. Durch die Mitgliedschaft im Förderkreis profitiert Ihr von den Angeboten der WfG und setzt uns als Mitarbeiterteam (die mittlere Ebene) dazu frei, unsere Studenten (die obere Ebene) für ihre Berufung zuzurüsten, damit das Reich Gottes weiter wachsen kann. Wir zählen auf Euch!

Ganz besonders freuen wir uns darüber, wenn Ihr unsere Angebote weiterempfehlt. Dazu könnt Ihr gerne weitere Flyer anfordern.
Schaut auch doch mal auf der Webseite um, hier findet Ihr ein kurzes Video, in dem wir einige der neuen Angebote etwas persönlicher vorstellen.

Herzliche Grüße aus Ditzingen

Euer Leitungsteam der Werkstatt für Gemeindeaufbau