WfG Tag

Nächster WfG Tag am 28.04.2018

mit Michael Diener

Herzliche Einladung zum WfG-Tag am 28. April 2018

Warum Du Dir den WfG-Tag nicht entgehen lassen solltest: Neben einem inspirierenden Hauptvortrag von Dr. Michael Diener, Präses des Gnadauer Verbandes, Mitglied des Rates der EKD und ehemaliger Vorsitzender der Evangelischen Allianz, erhältst Du einen aktuellen Einblick in den Dienst der Werkstatt für Gemeindeaufbau und erfährst, was uns als Leitungsteam zur Zeit bewegt. Darüber hinaus bietet der WfG-Tag viel Zeit zur Begegnung in ansprechendem Ambiente, und auch das leibliche Wohl wird nicht zu kurz kommen. Als Schlusspunkt werden die diesjährigen Absolventen der Akademie für Leiterschaft ihre Diplome überreicht bekommen. Nach einer kurzen Pause findet dann die Absolvierungsfeier der AfL statt, an der Du auch gerne teilnehmen kannst. Wir freuen uns auf Dich!
Das Leitungsteam der WfG

Die Fakten:

  • Hauptvortrag mit Dr. Michael Diener, Präses des Gnadauer Verbandes, Mitglied des Rates der EKD und ehemaliger Vorsitzender der Evangelischen Allianz.
  • 10 Uhr – 17 Uhr
  • Veranstaltungsort sind die Gemeinderäume von Prisma e.V. (Claude-Dornier-Straße 1 in Ostfildern), Parkplätze vorhanden
  • Zum Mittagessen sind wir in der Alten Wache, einem schönen Restaurant direkt neben den Gemeinderäumen.
  • Die Absolvierungsfeier beginnt um 17:30 Uhr mit einem Sektempfang und findet ab 18 Uhr mit einem festlichen Abendessen in der Alten Wache ihre Fortsetzung.

Wer eingeladen ist:
Alle aktuellen und ehemaligen Teilnehmer unserer Ausbildungsprogramme, Mitglieder unseres Förderkreises, aktuelle oder ehemalige Mentoren unserer Studenten, sowie alle, die sich für die WfG interessieren und unsere Arbeit kennenlernen wollen.

Die Kosten:
WfG-Tag:
Förderkreismitglieder: Kostenlos!
Teilnehmer (auch AfL-Studenten) bezahlen 25,- €
Absolvierungsfeier: Für Absolventen und Partner kostenlos, alle anderen Gäste bezahlen 30,- €
Kombiangebot: WfG-Tag & Absolvierungsfeier: 49,- €, für Absolventen und Partner kostenlos

Anmeldung:
per E-Mail an: info@leiterschaft.de
Der Anmeldeschluss ist der 15.April 2018.
Teilnahmebeitrag mit dem Verwendungszweck „WfG-Tag“ bitte auf das Konto der WfG mit der IBAN: DE12 6005 0101 0002 2205 58 überweisen

Rückblick auf den WfG-Tag 2017 mit Dr. Rolf Sons

Wie in den Jahren zuvor war der WfG-Tag in diesem Jahr ein voller Erfolg: Zeit für Begegnungen und Inspiration in einem ansprechendem Ambiente inkl. Diplomfeier der Absolventen. Als Gastsprecher konnte mit Dr. Rolf Sons aus Flein ein wahrer Seelsorger und Luther – Experte gewonnen werden.

Die große und bunte Familie der Werkstatt für Gemeindeaufbau setzt sich aus Studenten, Lehrern, Förderern, Freunden und Ehemaligen zusammen. Der jährliche „WfG – Tag“ dient quasi  als „Familientreffen“ und zugleich als Höhepunkt im Jahr der theologischen Ausbildungsstätte.
Erneut fungierte mit der Gemeinde „Prisma e.V.“ in Ostfildern  eine stilvolle Location mit persönlicher Verbindung zur WfG als Gastgeber.

Als Hauptsprecher des Tages reiste Dr. Rolf Sons, Pfaffer der Evangelische Kirchengemeinde Flein, ehemaliger Studienleiter des Albrecht-Bengel-Hauses und Autor zahlreicher Bücher, zum WfG – Tag an. Unter dem Motto „Jesus als Seelsorger – Wie Jesus Menschen in die Freiheit führt“ erzählte, predigte und lehrte er – humorvoll, anekdotenhaft, aber immer mit einem hohen Gehalt an geistlicher Weisheit.

Neue Einblicke, biblische Zusammenhänge und persönliche Erzählungen aus der Praxis haben das Thema lebendig und greifbar gemacht. Dr. Sons hat dazu herausgefordert Jesus bis in die Tiefen der eigenen Seele hineinzulassen um Heilung und Befreiung zu erfahren, die der gute Hirte bereit hält. Dabei hat er nicht nur aus dem Reichtum seiner eigenen Studien zu Luther als Seelsorger, sondern auch aus persönlicher Erfahrung im jahrelangen Dienst im Rahmen der Gebetsseelsorge schöpfen können.

Der „WfG-Tag“ endete dann offiziell mit der Überreichung der Abschlussurkunden an die zwei (von fünf) anwesenden Absolventen verschiedener Programme der WfG und dem Segen der anwesenden „WfG-Familie“, bevor inoffiziell noch bis in den späten Abend weiter gefeiert wurde.