23.-24.04. Hebräisch I

  • Kurstag: 3/7
  • Dozent: Philip Wilson
  • Kursart: 3SE Pflichtkurs
  • Semester: SS 2020
  • Datum:23.-24.04.2020
  • Uhrzeit: Donnerstag und Freitag jeweils 14:00 – 17:30

Das Alte Testament ist größtenteils (von einigen aramäischen Passagen abgesehen) in Hebräisch geschrieben.

Da es dem Heiligen Geist gefiel, uns in dieser Sprache einen Teil von Gottes Wort zu geben, sind Kenntnisse des biblischen Hebräisch zu einem gründlichen Verständnis des Alten Testaments wie auch zur Vorbereitung und tiefergehenden Gestaltung von Predigten, Andachten, Bibelarbeiten etc. eine Hilfe.

In der Mission ist es unumgänglich für einen Missionar, dass er die Sprache und Kultur seines Gastlandes intensiv studiert, kennen und verstehen lernt. Gerade über Sprache erschließen sich tiefere Einsichten in die Kultur und Denkstruktur eines Volkes.
Ähnliche bereichernde Entdeckungen beim Studium des Alten Testaments ermöglicht die Kenntnis der hebräischen Sprache (mit der auch Aramäisch eng verwandt ist – die Sprache in der Jesus und die ersten Jünger kommunizierten).

Aufbrüche in der Geschichte der christlichen Kirche entstanden in der Regel durch Rückbesinnung auf die Bibel. Deswegen lohnt sich der Arbeitsaufwand zum Erlernen der hebräischen Sprache fürs Theologiestudium, Leben und den Dienst in den dich Gott hineinführt.